Weihnachten in Squamish

Am 23.12. sind meine Gastmutter, meine Gastbrüder und ich nach Nanaimo gefahren, um von dort die Fähre nach Vancouver zu nehmen. Von dort aus sind wir 45 Minuten nördlich gefahren, um zur Tante der Familie zu gelangen. Als wir ankamen, wurden wir echt nett begrüßt und meinen Gastbrüdern und mir wurde unser Zimmer gezeigt. Das Haus war wirklich schön gestaltet, doch im Alltag ein bisschen zu klein für eine fünfköpfige Familie. An Christmas Eve (am 24.12.) haben wir uns alle entspannt und ich habe mich mit den beiden jüngeren Töchtern beschäftigt. Richtung Abend kamen Tante und Onkel aus Vancouver und es wurde ein netter und lustiger Abend. Am 25.12., also am Weihnachtsmorgen, wurden wir alle von den beiden jüngeren Töchtern geweckt und ins Wohnzimmer gerufen. Dort stand der Weihnachtsbaum und ein riesiger, riesiger Berg von Geschenken. Ich habe auch welche bekommen, das beste Geschenk war von meiner Gastfamilie. Es war ein neuer Skihelm und ein Bandana. Zum Abendessen gab es einen leckeren Truthahn und viele spannende Gespräche. Im Anschluss haben wir noch ein Gruppenfoto gemacht und sind wieder nach Hause gefahren. Es war ein so wunderbares Weihnachten, es war vielleicht das beste Weihnachten, das ich je hatte.

IMG_0495

IMG_0497

IMG_0507

Silvester auf dem Mt. Washington

Hey Guys,

entschuldigt bitte, dass ich in der letzten Zeit nicht viel gepostet habe. Ich hatte ein wunderschönes Weihnachten (Post kommt) und ein tolles Silvester. Meine Gastfamilie, die Eltern meines Gastvaters und ich haben über Silvester in einem kleinen Appartment oder „Kondo“ auf dem Mt. Washington verbracht. Es war echt schön, Richards Eltern kennen zu lernen. An Silvester war es für mich ein bisschen komisch, da mich viele meiner deutschen Freunde angeschrieben haben, um mir einen guten Rutsch ins neue Jahr zu wünschen und es bei mir drei Uhr nachmittags war. Ich habe natürlich zurück gewünscht, es hat sich nur ein bisschen falsch angefühlt. Nachdem ich dann den ganzen Tag Snowboard gefahren bin, war ich kaputt und freute mich umso mehr, als wir alle das Würfelspiel 10.000 gespielt haben. Um Mitternacht haben wir uns alle ein gutes neues Jahr gewünscht und sind nach kurzer Zeit schlafen gegangen, weil wir morgens früh aufstehen wollten, um Snowboard/Ski zu fahren. Ich hatte eine wunderbare Zeit in den letzten Tagen und ich freue mich auf das nächste Mal, wenn ich Richards Eltern sehe. Ich wünsche euch allen, die das hier lesen, nachträglich alles Gute für das neue Jahr, Gesundheit und Glück.

IMG_0510 IMG_0511 IMG_0519 IMG_0518 IMG_0516 IMG_0515

IMG_0514