Mein Waffenschrank ist fertig

Am Anfang meiner Zeit hier in Kanada gab mir mein Woodwork-Lehrer die Aufgabe, ein Projekt zu finden und dieses umzusetzen. Ich habe mir Gedanken gemacht und kam zum Schluss, dass ich meiner Gastfamilie etwas bauen möchte. Nach vielen Überlegungen kamen wir auf die Idee eines neuen Waffenschrankes für meinen Gastbruder. Es hat viel Zeit und Schweiß gekostet, hat sich aber auf jeden Fall gelohnt. (Mein Gastvater war ganz neidisch, als mein Schrank neben seinem stand und diesen in den Schatten gestellt hat XD.)

IMG_0556

IMG_0560

IMG_0566

IMG_0567

Big White Ski Resort

Entschuldigt bitte, dass ich in den letzten Monaten nicht so viel gepostet habe. Dem Ski-Team meiner Schule wurde ein Trip nach Big White nahe Celowna angeboten. Da Mount Washington seit Mitte Januar keinen Schnee mehr hatte, war ich sofort dabei. Zu siebt sind wir nach einer sechsstündigen Fahrt am Hotel angekommen. Es war richtig schön. Eine 2 Meter hohe Schneebasis, powder snow und strahlender Sonnenschein. Durch den Schneemangel auf Mt. Washington konnte das Ski-Team nicht an Wettkämpfen teilnehmen, also hatten wir dreieinhalb Tage Freizeit. Diese Zeit haben wir genutzt, um das Skigebiet und dessen Pisten zu erkunden und Rampen zu springen bis zum Umfallen. Wir hatten viel Spaß und sind mit unseren zwei Lehrern durch die Wälder gefahren bis die Lifte stoppten. Es war eine richtig schöne Zeit und ich würde es sofort wiederholen.

IMG_0535

IMG_0539

IMG_0545

IMG_0550

IMG_0552

IMG_0555

Das zweite Semester

Nun bin ich schon mehr als sechs Monate in Kanada und im zweiten Semester. Ich hatte mich im ersten Semester für Pre Calculas 11 (Mathematik), Sport, Automotive und Woodwork entschieden. Nun habe ich im zweiten Semester die Fächer Social Studies (ein Mix zwischen Politik und Geschichte), Rugby, Power Tech (Kleinmotoren) und wieder Woodwork gewählt. Ich habe hier Spaß in der Schule und bereue nicht einen Augenblick, dass ich mir diese Schule ausgesucht habe. Die Zeit auf der G.P. Vanier Secondary School ist unvergesslich und ich genieße den Rest der Zeit  in vollen Zügen.

Ein entspannter Tag an den Train Tracks

 

 

Am Sonntag waren zwei kanadische Freunde und ich bei der Eisenbahnbrücke in Roysten (Stadtteil von Courtenay). Die Gleise sind geschlossen, also bestand keine Gefahr für uns. Mit einem Grinsen erzählte mir der eine Freund, dass die Gleise in „1945“ gelegt wurden. Es war ein chilliger Tag.

IMAG1556

IMAG1557

IMAG1562

Weihnachten in Squamish

Am 23.12. sind meine Gastmutter, meine Gastbrüder und ich nach Nanaimo gefahren, um von dort die Fähre nach Vancouver zu nehmen. Von dort aus sind wir 45 Minuten nördlich gefahren, um zur Tante der Familie zu gelangen. Als wir ankamen, wurden wir echt nett begrüßt und meinen Gastbrüdern und mir wurde unser Zimmer gezeigt. Das Haus war wirklich schön gestaltet, doch im Alltag ein bisschen zu klein für eine fünfköpfige Familie. An Christmas Eve (am 24.12.) haben wir uns alle entspannt und ich habe mich mit den beiden jüngeren Töchtern beschäftigt. Richtung Abend kamen Tante und Onkel aus Vancouver und es wurde ein netter und lustiger Abend. Am 25.12., also am Weihnachtsmorgen, wurden wir alle von den beiden jüngeren Töchtern geweckt und ins Wohnzimmer gerufen. Dort stand der Weihnachtsbaum und ein riesiger, riesiger Berg von Geschenken. Ich habe auch welche bekommen, das beste Geschenk war von meiner Gastfamilie. Es war ein neuer Skihelm und ein Bandana. Zum Abendessen gab es einen leckeren Truthahn und viele spannende Gespräche. Im Anschluss haben wir noch ein Gruppenfoto gemacht und sind wieder nach Hause gefahren. Es war ein so wunderbares Weihnachten, es war vielleicht das beste Weihnachten, das ich je hatte.

IMG_0495

IMG_0497

IMG_0507

Silvester auf dem Mt. Washington

Hey Guys,

entschuldigt bitte, dass ich in der letzten Zeit nicht viel gepostet habe. Ich hatte ein wunderschönes Weihnachten (Post kommt) und ein tolles Silvester. Meine Gastfamilie, die Eltern meines Gastvaters und ich haben über Silvester in einem kleinen Appartment oder „Kondo“ auf dem Mt. Washington verbracht. Es war echt schön, Richards Eltern kennen zu lernen. An Silvester war es für mich ein bisschen komisch, da mich viele meiner deutschen Freunde angeschrieben haben, um mir einen guten Rutsch ins neue Jahr zu wünschen und es bei mir drei Uhr nachmittags war. Ich habe natürlich zurück gewünscht, es hat sich nur ein bisschen falsch angefühlt. Nachdem ich dann den ganzen Tag Snowboard gefahren bin, war ich kaputt und freute mich umso mehr, als wir alle das Würfelspiel 10.000 gespielt haben. Um Mitternacht haben wir uns alle ein gutes neues Jahr gewünscht und sind nach kurzer Zeit schlafen gegangen, weil wir morgens früh aufstehen wollten, um Snowboard/Ski zu fahren. Ich hatte eine wunderbare Zeit in den letzten Tagen und ich freue mich auf das nächste Mal, wenn ich Richards Eltern sehe. Ich wünsche euch allen, die das hier lesen, nachträglich alles Gute für das neue Jahr, Gesundheit und Glück.

IMG_0510 IMG_0511 IMG_0519 IMG_0518 IMG_0516 IMG_0515

IMG_0514

AR 15 shooting

Am Samstag bin ich mit meinem Gastbruder und Gastvater auf die Shooting Range gegangen und durfte dort ein AR 15 ( M4 Sturmgewehr von einer anderen Marke) schießen. Es war awesome!!!!! Dieser Vormittag hat mir echt Spaß gemacht und ich freue mich schon sehr auf das nächste Mal.

IMG_0479

 

IMG_0480

Das ist ein Video, klick einfach auf den Dateinamen

MVI_0478

Teile von Courtenay unter Wasser

In der letzten Woche hat es im Comox Valley durchgehend geregnet, so dass die Flut und der viele Regen die Ufer überflutet haben und einen Teil von Courtenay unter Wasser gesetzt haben. Ich hatte dadurch Einschränkungen insofern als ich nicht nach Downtown gelangen konnte, ohne über die geflutete Straße zu gehen. Dieser Teil der Stadt bestand nur aus Läden, also war es auch nicht so schlimm, als diese Gegend zum Schutz evakuiert wurde. Ich bin zum Spaß durch die geflutete Straße gelaufen, um ein paar  Fotos zu machen und es hat sich gelohnt.

IMAG1319

IMAG1322

IMAG1324

IMAG1325

IMAG1326

Vancouver

Letzte Woche Mittwoch war ich mit dem Internationals in Vancouver. Wir gingen Shoppen und Sightseeing in China- und Downtown. Es war echt schön. Ich sah die Olympische Fackel von 2010, das Vancouver Canucks Stadion, das Canada Place Building und einige schöne Parks. Richtung Nachmittag fuhren wir mit unserem Bus zu einem Einkaufszentrum, wo sich einige Schüler Geschenke für die Gastfamilien gekauft haben und ich mein Traummotorrad ausgestellt sah :o. Dieser Tag war wirklich schön und die vierstündige Fahrt war es echt wert.

IMG_0446

IMG_0450

IMG_0453

IMG_0454

IMG_0459

IMG_0463

IMG_0470

Trip nach Victoria

Am Donnerstag war ich mit dem International Studentprogram in Victoria, der Hauptstadt von British Columbia. Es war der Hammer. Die Stadt hat einen schönen Hafen, man kann gut shoppen gehen und es gibt so einige Sehenswürdigkeiten zu begutachten. Zu Beginn sind wir zur Craigdarroch Castle gefahren, um die größte Burg von BC zu sehen. Es war wir ein deutsches Herrenhaus. Es hätte zehn- bis fünfzehnmal in eine Burg gepasst XD. Aber es war ein für seine Zeit schön eingerichtetes Gebäude. Die haben sogar Shisha (Wasserpfeife) geraucht XD. Danach haben wir einen Hotdog-Laden aufgesucht, wo ich den besten Hotdog in meinem Leben genossen habe. Zum Schluss waren ein paar Freunde und ich shoppen. Um 3:20 PM haben wir Victoria verlassen und sind zurück ins Comox Valley gefahren.

Craigdarroch Castle

IMG_0374

 

 

IMG_0430

IMG_0435

IMG_0438